Die Anzahl pflegebedürftiger Menschen ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Zuwanderung und Demographie verstärken diese Entwicklung. Gerade in der häuslichen Pflege fühlen sich viele der Pflegenden alleingelassen, Hilfsmöglichkeiten sind oft nicht hinreichend bekannt. Viele Pflegende geraten an die Belastungsgrenze.

Das Modellprojekt „Selbsthilfe im Vor- und Umfeld von Pflege – Stark durch Gegenseitigkeit“ verfolgt das Ziel, in vier ausgesuchten Quartieren in Baden-Württemberg Selbsthilfe-Arrangements im Vor- und Umfeld von Pflege bedarfsgerecht, partizipativ und integrierend im Quartier zusammenzuführen und weiterzuentwickeln. So sollen für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen verlässliche Strukturen und Anlaufstellen geschaffen und für gemeinschaftliche Selbsthilfe sensibilisiert und motiviert werden. Das Projekt will helfen, die eigenen Probleme und deren Lösung selbstbestimmt in die Hand zu nehmen und sich gegenseitig über Bewältigungsstrategien zum Umgang mit der eigenen Situation auszutauschen.

Beispielhafte Themen sind die Pflege von behinderten Kindern und Jugendlichen, die Vereinbarkeit von Pflege und Erwerbstätigkeit oder die durch die Pflegesituation entstehende Isolation und oft auch andauernde Einsamkeit.