Papst Franziskus richtet für die katholische Kirche einen neuen „Welttag“ ein:

Er soll „Großeltern und älteren Menschen“ gewidmet sein und jedes Jahr am vierten Sonntag im Juli begangen werden.

 „Die Großeltern nicht vergessen“

Oft würden Großeltern „vergessen“, so Franziskus, doch das dürfe nicht sein, schließlich hüteten sie „die Wurzeln“. „Darum habe ich entschieden, einen Welttag der Großeltern und der älteren Menschen einzurichten, der in der ganzen Kirche jedes Jahr begangen werden soll.“ Es sei „wichtig, dass die Großeltern ihre Enkel treffen und die Enkel ihre Großeltern“, insistierte der Papst.

Hier finden Sie weitere Informationen