Baden-Württemberg ist das Land des Ehrenamts. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutsche Freiwilligensurvey, eine Erhebung des Deutschen Zentrums für Altersfragen in Berlin. Der Untersuchung zufolge engagiert sich fast jeder zweite Baden-Württemberger in seiner Freizeit ehrenamtlich für andere, nämlich 48,2 Prozent.  

Ehrenamtliche Tätigkeiten gibt es unterschiedlichen Bereichen von der Tätigkeit an der Kaffeetafel des Seniorennachmittags bis hin zum verantwortungsvollen Vorstandsposten. Jeder kann etwas für sich finden und sich engagieren. Wichtig ist, sich über seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse, aber auch Grenzen im Klaren zu sein. Je genauer man dies definieren kann, desto einfacher ist es, das richtige Ehrenamt zu finden.  

Bürgerschaftliches Engagement ist der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält. Wer sich ehrenamtlich engagiert, trägt aktiv zur Sicherung der Daseinsvorsorge, zum Erhalt des Miteinanders und zur Lebensqualität bei. Mit diesem Beitrag leisten wir aber nicht nur viel, sondern können ebenso erhalten. In einem Ehrenamt kann man 

  • Freude schenken  
  • Anerkennung finden 
  • Beruflich profitieren 
  • Sinnvoll handeln 
  • Kenntnisse und Erfahrungen weitergeben 
  • An einer Aufgabe wachsen 
  • Zum Gemeinwohl beitragen 

In Baden-Württemberg gibt es weitläufige Netzwerke und Strukturen, um das bürgerschaftliche Engagement zu stärken und zu fördern.

Versicherungsschutz  

In Baden-Württemberg genießen freiwillig Engagierte einen besonderen Schutz. Wenn die Ehrenamtlichen selbst keinen entsprechenden Versicherungsschutz haben, kommt möglicherweise ein Schutz über die Ehrenamtsversicherung des Landes Baden-Württemberg in Betracht. Sie besteht aus einer Haftpflicht- und einer Unfallversicherung. Sie ist eine Auffangversicherung und damit nachrangig, das heißt eine anderweitig bestehende Haftpflicht- oder Unfallversicherung (gesetzlich wie privat) geht im Schadensfalle vor. 

Website der VBG Unfallversicherung

Engagementnachweis Baden-Württemberg 

Das Land Baden-Württemberg bietet die Möglichkeit an, dass Sie einen Nachweis für Ihr bürgerschaftliches Engagement erhalten. Die Organisation, der Träger bei dem Sie tätig sind, kann diesen Nachweis beantragen. Die zuständige Stelle beim Ministerium für Soziales und Integration prüft den Antrag und gibt diesen ggf. frei. Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.engagementnachweis-bw.de/ 

ARBES e.V. 

Die Arbeitsgemeinschaft des Bürgerschaftlichen Engagements (ARBES) in Baden-Württemberg ist ein freiwilliger Zusammenschluss von bürgerschaftlich engagierten Gruppierungen in Baden-Württemberg. Diese engagieren sich auf vielfältige Art und in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern. Die Angebote der Mitgliedsgruppierungen sind vielfältig, themenumfassend und generationenübergreifend. Die ARBES unterstützt als Dachverband des Bürgerschaftlichen Engagements die gemeinsamen Ziele der Initiativen und fördert die Vernetzung.  

Website des ARBES e.V. 

Landesnetzwerk Bürgerengagement und Ehrenamt 

Das „Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement“ wurde 1999 gegründet. Es setzt sich zum Ziel Städten, Gemeinden, Landkreisen, Verbänden und der Wirtschaft zu unstützen, geeignete Rahmenbedingungen für engagierte Bürgerinnen und Bürger zu schaffen und zu stärken. Das Referat Bürgerschaftliches Engagement des Sozialministeriums berät und unterstützt die im Netzwerk mitwirkenden Kommunen, Verbände und Organisationen. 

Informationen auf der Website des Sozialministeriums Baden-Württemberg

Beteiligungsportal Baden-Württemberg 

Das Beteiligungsportal der baden-württembergischen Landesregierung bietet allen Bürgerinnen und Bürgern in Baden-Württemberg die Möglichkeit sich aktiv einzubringen. Auf dem Portal finden Sie nicht nur Informationen rund um die Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg, sondern Sie können auch Gesetzentwürfe der Landesregierung kommentieren. Außerdem können Sie sich bereits in einem frühen Stadium zu aktuellen Projekten und Vorhaben einbringen. 

Link zum Beteiligungsportal Baden-Württemberg

Engagementstrategie Baden-Württemberg 

Um das hohe bürgerschaftliche Engagement in Baden-Württemberg zu sichern und zu fördern, wurde vor einigen Jahren die Engagementstrategie Baden-Württemberg entwickelt. Damit sollen die Rahmenbedingungen für Bürgerschaftliches Engagement verbessert und neue Engagierte gewonnen werden. Die Grundgedanken dabei sind, dass das ehrenamtliche Engagement die Grundlage für eine demokratische Entwicklung und die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts ist.  

Weitere Informationen zur Engagementstrategie

Weitere Informationen zum Thema Bürgerengagement

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt 

Im Juni 2020 wurde dir erste bundesweite Anlaufstelle zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements gegründet. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesfamilienministeriums, des Bundesinnenministeriums und Bundeslandwirtschaftsministeriums. Ziel der Stiftung ist es in strukturschwachen und ländlichen Regionen den Aufbau und Erhalt ehrenamtlichen Engagements zu fördern. Die Stiftung dient vor allem als Servicestelle zur Information, Beratung und Vernetzung.  

Website der deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt